Schinkelkirche Straupitz

 

Über alle Gebäude und Bäume in Straupitz ragen zwei leuchtend weiße Türme empor. Sie gehören zur Schinkelkirche, die, wie der Name bereits vermuten lässt, von dem bekannten Architekten Karl Friedrich Schinkel, entworfen wurde. Die Vorgaben, die Schinkel bekam, waren schlicht gehalten: „… in einem einfachen aber der Würde seiner Bestimmung angemessenen Stil und für Jahrhunderte ausgeführt…“. Noch im November 1826 legte Schinkel eine erste Entwurfsskizze vor. Eingeweiht wurde die Kirche schließlich am 5. August 1832. Jahrhunderten hielt die Kirche allerdings nicht stand. Baumängel, aus Sparsamkeit entstanden, und Kriegsschäden führten dazu, dass die Kirche nach der Wende umfassend saniert und das unsichere Fundament stabilisiert werden musste.
Die Kirche ist ein Meisterwerk des Klassizismus. Schinkel hatte von seinen Italienreisen jede Menge Inspiration mitgebracht und entwarf die Kirche im Stil einer altrömischen Basilika. Das imposante und doch schlichte Gebäude ist mit seinen beiden 40 Metern hohen Türmen weithin sichtbar und lädt schon aus der Ferne zum Bestaunen ein.

icon-car.pngFullscreen-Logo
Schinkelkirche Straupitz

Karte wird geladen - bitte warten...

Schinkelkirche Straupitz 51.911090, 14.120738 Schinkelkirche StraupitzLübbener Straße 115913 Straupitz+49 (0)35475 496http://www.ev-kirchgemeinde-straupitz.de/

 


Zurück Zum Konzert am 30.04.2017 Zum Konzert am 02.10.2017 Ausflugsideen