Schloss Schwante

 

Wollschweine weiden in dem historischen Renaissancegarten, der Schloss Schwante umgibt. Exakt nach einem Vorbild bei Florenz angelegt, strahlt er eine altitalienische Erhabenheit aus.  Springbrunnen, geschnittene Zypressen, Buchsbaumrabatten, Seerosen und ein Rosengarten vervollständigen das Bild einer hochherrschaftlichen Schlossanlage.
Das Wort „Schwante“ stammt von dem Wendischen „swetu“ ab, was „heilig“ bedeutet. Die Vermutung liegt nahe, dass sich auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde etwas so Heiliges befunden hat, dass sich das Volk darum angesiedelt und der Region den Namen dieses Heiligtums gegeben hat.
Das Schloss wurde 1743 auf den Grundfesten einer Burganlage aus dem 14. Jahrhundert erbaut. Bauherr waren Erasmus Wilhelm von Redern, aus dem Hause Schwante und Catharina Elisabeth von Bredow, aus dem Hause Sontz. Es wurde gebaut vom Adel, diente als Typhus-Krankenhaus, FDJ-Bildungsstätte, Rathaus der Gemeinde und als Kita. Heute ist es in Privatbesitz und der neue Eigentümer veranstaltet hier, wie auch inmitten Berlins „Monbijou“ wieder kulturelle Veranstaltungen, darunter Theater- und Tanzveranstaltungen, Kleinkunst, Ausstellungen und Gypsy-Feste und beginnend 2017 eben auch Kulturfestspiele!

icon-car.pngFullscreen-Logo
Schloss Schwante

Karte wird geladen - bitte warten...

Schloss Schwante 52.731244, 13.083429 Schloss SchwanteSchlossplatz 1-316727 Oberkrämer OT Schwante033055 221730http://www.schloss-schwante.de/

 


Zurück Zum Konzert am 04.11.2017 Ausflugsideen