Feldsteinkirche Schenkendorf

-®N. Stark (2)
-®N. Stark (3)
-®N. Stark (4)
-®N. Stark (5)
-®N. Stark (6)
-®N. Stark (7)
-®N. Stark (9)
-®N. Stark (12)
-®N. Stark (14)
-®N. Stark

Fotos: N. Stark

Inmitten des mit einer Ziegelmauer umgebenen Friedhofs im Dorfanger von Schenkendorf steht die alte Dorfkirche. Mit über 700 Jahren ist gehört sie zu den ältesten Kirchen in der Region.
Der Feldsteinbau ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Da er im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut wurde, wandert er durch die Epochen und Architekturstile. So kann man beispielsweise ein neugotisches Feldsteinportal in der Westseite, einen spätgotischen Flügelaltar an der Nordseite des Chorraums, einen reich verzierten Barockaltar und eine geschnitzte Renaissancetaufe bewundern. An der Südwand haben sich kleine Reste von Wandmalereien erhalten. Außergewöhnlich sind auch die spätgotischen Schmiedeeisenbeschläge, die an der Südtür zu finden sind. Das Mauerwerk ist unregelmäßig, ja fast mosaikartig, aus relativ großen, nur außen behauenen oder gespaltenen Feldsteinen errichtet. Die Feldsteinkirche ist für dörfliche Verhältnisse ungewöhnlich reich an architektektonischer Vielfalt und lässt sich nicht auf eine Epoche eingrenzen.

icon-car.pngFullscreen-Logo
Feldsteinkirche Schenkendorf

Karte wird geladen - bitte warten...

Feldsteinkirche Schenkendorf 52.279000, 13.594500 Feldsteinkirche SchenkendorfFreiherr von Loeben-Straße 12 D15749Mittenwalde

Zurück Zum Konzert am 18.11.2017 Ausflugsideen