Palais der Gräfin Lichtenau Potsdam

 

Foto: Jürgen Strauss

Das Palais Lichtenau, ein bedeutendes Beispiel frühklassizistischer Architektur in Deutschland, besticht durch seine Schlichtheit und klare Gliederung. Es ist eines der wenigen Bauten, die aus der Zeit um 1800 noch im Potsdamer Stadtgebiet erhalten sind.
Erbaut wurde das Palais zwischen 1796 und 1797 im Auftrag von Johann Friedrich Ritz, dem Hofkämmerer, Jugendfreund und engen Vertrauten von Friedrich Wilhelm II. Ritz war zu dem Zeitpunkt mit der königlichen Mätresse, Wilhelmine Encke, die ab 1796 den Titel Gräfin Lichtenau führte, in einer vom König veranlassten Scheinehe verheiratet. Der königlichen Geliebten verdanken wir auch das Schloss auf der Pfaueninsel. Während der Bauarbeiten wurde das Paar auf Veranlassung des Königs geschieden, weswegen die Gräfin an der Einweihungsfeier des nach ihr benannten Palais wahrscheinlich nicht einmal teilnahm. Nach dem Tod des Königs zwei Monate später wurde sie des Hofverrats angeklagt und verbannt.
Nachdem in den 70er Jahren der Rosensaal, das Ovale Kabinett und der Festsaal saniert wurden, kann man im Inneren wieder die kunstvolle Holzvertäfelung, gut erhaltene Deckenfassungen und geschnitzte Gefäßmotive mit Arabesken bewundern. Nach längerem Leerstand wird das Haus heute unter anderem als Veranstaltungsstätte genutzt.

icon-car.pngFullscreen-Logo
Palais der Gräfin Lichtenau Potsdam

Karte wird geladen - bitte warten...

Palais der Gräfin Lichtenau Potsdam 52.405400, 13.063700 Palais der Gräfin Lichtenau PotsdamBehlertstraße 3114469 Potsdam+49 30 61 79 51 45http://www.potsdam-eventlocation.de/

 


Zurück Zum Konzert am 16.11.2017  Ausflugsideen