Burg Storkow

Der Anblick der mächtigen mittelalterlichen Burg lässt ihre bewegte Vergangenheit bereits erahnen. Mit über 800 Jahren seit ihrer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1209 zählt die Burg Storkow zu den ältesten Burganlagen in Brandenburg. In diesen 800 Jahren veränderten zahllose Besitzerwechsel, Großbrände und Kriegsverwüstungen immer wieder das Aussehen der Burg. Die Niederungsburg dürfte im Rahmen der deutschen Besiedlung – vermutlich an Stelle einer slawischen Sumpfburg – in der Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut worden sein.
Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg schwer verwüstet. Der Wiederaufbau erfolgte als kleines Renaissanceschloss. Ein Brand im Jahr 1775 richtete weitere schwere Schäden an. 1910 erwarb der Architekt Johann Emil Schaudt die Anlage und ließ sie im romantisch historisierenden Stil wieder zu einer Burg umbauen. Zwischen 1934 und 1945 wurde die Anlage als Jugendburg von der Hitlerjugend genutzt. Nach dem Ende des Krieges wurde die Burg als Dienststellen der Gemeindeverwaltung, Schule, Schulküche, Nähstube, Wannenbad und Arbeitsamt genutzt. 1978 wurde die Anlage durch einen Großbrand zerstört. Seit der Sanierung befindet sich in der heutigen Burganlage unter anderem die Dauerausstellung Mensch und Natur – eine Zeitreise.

icon-car.pngFullscreen-Logo
Burg Storkow

Karte wird geladen - bitte warten...

Burg Storkow 52.252800, 13.933300 Burg StorkowSchloßstraße 615859 StorkowTelefon: 033678 73108https://www.storkow-mark.de/

 


Zurück Zum Konzert am 21.05.2017 Ausflugsideen